Die kleine Brio-Lok hat´s (auch) erwischt…

brio_lok

Der für seine Holzeisenbahnen weltberühmte schwedische Spielzeughersteller Brio steht kurz vor der Pleite. Der Verwaltungsrat befürchte einen baldigen akuten Mangel an Liquidität, erklärte das Unternehmen heute. Das Unternehmen arbeite zurzeit nicht rentabel und benötige daher dringend eine Refinanzierung, hieß es im Jahresbericht der weltweiten Nummer eins für Holzspielzeug. Read more

Der Zimmermann

zimmerersiegelIn frühen Zeiten war wohl jeder Hausbesitzer auch ein Zimmermann, da er sich sein Haus meist selbst zimmern musste. Als sich später die Berufe mehr und mehr spezialisierten, wurde auch der Zimmererberuf eigenständig. Durch die Herausbildung von Zünften und der Geheimhaltung besonders wichtiger und interessanter Arbeitstechniken (Dachausmittlung, Schiftung oder Vergatterung) im Mittelalter wurde der Zimmermann, vor allem in der Stadt, unentbehrlich.Vor allem Prestigebauten wie Rathäuser oder Zunfthäuser mit ihren aufwändigen Dachformen konnten von keinem Laien mehr ohne weiteres gebaut werden. Ein erfahrener Zimmermeister wurde verpflichtet. Dieser hütete seine Kunst und gab sie nur an einen auserwählten Zunftkollegen, meist auch ein Meisterssohn, weiter. Selbst gegenüber seinen Gesellen blieb er vorsichtig. Wichtige Arbeiten wie das Aufschnüren des Daches auf dem Reißboden übernahm er daher selbst. Read more

Das Kaiki

kaiki
Das Kaíki ist der verbreitetste traditionelle Bootstyp in Griechenland. Es wird mit überlappenden (also nicht auf Stoß gesetzten) Planken aus Holz gebaut und ist seit zirka 50 Jahren meist mit einem einzylindrigen Diesel motorisiert. Vorher wurde es unter Segeln gefahren oder gerudert. Hauptsächlich wird es als Fischerboot verwendet, es gab und gibt aber auch Varianten zur Last- oder Personenbeförderung. Sehr oft ist ein kleines Augenpaar an den typisch geformten Bug gemalt. Die Größe eines Kaíkis reicht von 5 Meter Länge bis zu 15 Meter langen Schiffen, wobei die Rumpfform immer beibehalten bleibt. Sie ist auch für die erstaunliche Seetauglichkeit dieses Bootstyps verantwortlich. Kaíkia werden so gut wie immer mit einer Ruderpinne gesteuert, auch die sehr großen haben meist kein Steuerrad.

Bild: HBJS

Blockhaus

Juni 16, 2007 by Henry Jakob Schmidt  
Filed under Haus & Wohnen

Ein Blockhaus oder eine Blockhütte ist ein Gebäude mit Wänden aus übereinanderliegenden Baumstämmen (”Naturstammhaus” bzw. “Baumstammhaus”) oder aus Balken. Die aufeinandergelegten Stämme oder Balken wurden früher mit Moos abgedichtet. Naturstammhäuser dämmt man heute in der Regel mit Schafwolle, Häuser aus industriell geformten Balken oft mit dauerelastischem Dichtband. Read more

Ulmer Hocker

März 1, 2007 by Henry Jakob Schmidt  
Filed under Germany, Made in..., Möbel

ulmerhockerDer Ulmer Hocker ist ein 1955 von Max Bill in Zusammenarbeit mit Hans Gugelot entworfenes einfaches Möbelstück. Der für die HfG Ulm entwickelte Ulmer Hocker wurde zum langlebigen und beliebten Produkt, das bis heute unverändert erhältlich ist. »Zwei senkrechte Bretter, ein waagerechtes, die drei fest verzahnt, von einem runden Holzstab unten zusammengehalten«, so beschrieb ein Zeitgenosse das Konstruktionsprinzip des Hockers. Dergestalt ist er Sitz, Beistelltisch, Regal und tragbares Tablett in einem.